Chakrenreinigung und Lösung

von Fremdenergien, Energieblockaden

und Störungen 

AdobeStock_227090076.jpeg

Chakren reinigen - Fremdenergien ausleiten

 

Das Energiefeld des Menschen ist alles andere als ein geschlossenes System.

Vielmehr können wir es uns als eine Art Energiewolke vorstellen, welche den

Raum um den Menschen durchwebt.

 

In der Interaktion mit anderen Menschen durchdringen sich Auren sehr stark

und es kommt zu einem Austausch von Energie und Resonanzphänomenen. 

 

Besonders in Städten und an stark besuchten Orten kann es schwer sein, in

seiner eigenen Energie zu bleiben. Unbewusst nehmen wir Schwingungen auf,

oder unser eigenes System geht in Resonanz zu Fremdenergien.

 

Diese sollen natürlich möglichst nicht im Feld bleiben.

 

 

Energiehygiene für die Chakren:

 

Genau wie unser physischer Körper benötigt deshalb auch unser Energiesystem

Schutz und Hygiene. Der beste Schutz ist eine gute Erdung und ein guter Kontakt

zum physischen Körper so wie eine große Vertrautheit mit der eigenen Energie.

 

Wenn wir müde sind, im Stress oder unter vielen Menschen, verlieren wir jedoch

leicht diesen natürlichen Schutz. Deshalb empfiehlt es sich, regelmäßig eine

Chakrenreinigung durchzuführen. 

 

Chakren reinigen sich fast von selbst, wenn sie optimal funktionieren, weshalb auch

eine normale Chakra-Meditation oder ein Chakrenausgleich wie eine Chakrenreinigung wirken kann. 

 

Wenn sich Fremdenergien hartnäckiger festsetzen, hat dies meist mit persönlichen Themen zu tun, die eine Resonanz zu diesen Energien aufweisen und sie deshalb quasi festhalten.

 

Hier genügt es nicht, eine energetische Reinigung durchzuführen – die Fremdenergien

werden immer wieder kommen, sondern die zugrunde liegenden persönlichen Themen müssen bearbeitet werden.

 

Energieverbindungen an den Chakren reinigen:

Zu bestimmten Menschen in unserem Leben haben wir eine sehr starke emotionale oder mentale Bindung, die sich in Form von Energieverbindungen manifestieren.

 

Manche Menschen nehmen diese als energetische Schnüre an den Chakren wahr, welche Menschen auch über große Entfernungen verbinden können.

 

Nicht immer sind uns diese Verbindungen bewusst, sie können auch aus unterbewussten oder unterdrückten Anhaftungen an Menschen entstehen

– zum Beispiel Eltern oder ehemalige Partner, die im gegenwärtigen Leben vielleicht keine große Rolle mehr spielen.

 

Solche Energieverbindungen an den Chakren können auch durch

sexuellen Kontakt entstehen.

Am Häufigsten entstehen negative Energieverbindungen

am Sakralchakra, Solarplexuschakra und Herzchakra.

 

Besonders das Solarplexuschakra ist häufig betroffen,

zum Beispiel in allen Fällen von geistiger Manipulation und Machtspielchen.

 

Dies kann oft durch Schmerzen und andere

unangenehme Empfindungen im Solarplexuschakra wahrgenommen werden.